AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Platinium Body GmbH

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen den Vertragsbeziehungen zwischen Platinium Body GmbH(Studio) und dem Vertragspartner (Mitglied) zu Grunde:

Das Mitglied ist berechtigt während der jeweils geltenden Öffnungszeiten die Einrichtungen des Studios zu nutzen und am Training und den angebotenen Kursen teilzunehmen.

Das Studio behält sich vor die Öffnungszeiten zu ändern und Kurse zu streichen, zu verlegen oder inhaltlich zu ändern.

Das Mitglied erhält einen Ausweis, der es zur Benutzung der Einrichtung des Studios berechtigt. Der Ausweis steht im Eigentum des Studios und ist bei Beendigung der Mitgliedschaft zurückzugeben. Für den Ausweis oder Chip wird eine Bereitstellungsgebühr in Höhe von 15,00 € erhoben. Bei Verlust des Ausweises/Chips ist das Mitglied verpflichtet für den Ersatzausweis erneut 15,00 € zu bezahlen.

Das Mitglied ist verpflichtet eine Vergütung für die Möglichkeit der Nutzung des Studios zu bezahlen. Soweit nichts anderes vereinbart ist, ist diese Vergütung monatlich im voraus am 15. eines jeden Monates fällig. Bei Zahlungsverzug ist das Mitglied verpflichtet für jede Mahnung eine pauschale Entschädigung von je 5,00 € pro Mahnung zzgl. 10,00 € Rücklastschriftgebühr zu bezahlen. Zudem ist das Studio berechtigt, den kompletten noch offenen Jahresbeitrag einzufordern, sollte sich das Mitglied mehr als drei Monate mit der Zahlung im Verzug befinden. Dem Studio steht das Recht zu, einen weitergehenden Schaden nachzuweisen. Das Mitglied ist verpflichtet dem Studio eine Abbuchungserlaubnis für die jeweils geschuldete Vergütung zu erteilen.

Vertragslaufzeiten:
Verträge, die nicht für eine bestimmte Mindestdauer abgeschlossen wurden, sind mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende eines Kalendermonates kündbar.

Verträge mit einer Mindestdauer verlängern sich nach Ablauf der vereinbarten Mindestdauer um die jeweilige Mindestdauer, maximal aber jeweils um 12 Monate, wenn der Vertrag nicht spätestens drei Monate vor dem Ablauf der jeweiligen Vertragsdauer gekündigt wird. Die Kündigung ist schriftlich zu erklären, die Einhaltung der Frist ist auf den Eingang der Kündigung beim Empfänger abzustellen.

Das Mitglied hat das Recht bei nachgewiesener Sportuntauglichkeit die Mitgliedschaft zum Ruhen zu bringen. Das Studio behält sich vor, für den Nachweis der Sportuntauglichkeit ein amtsärztliches Attest zu verlangen. Das Ruhen ist für die Dauer von jeweils 1-3 vollen Kalendermonaten möglich. Ist eine Mindestvertragsdauer vereinbart, verlängert diese sich um die gesamte Dauer der Ruhenszeiten.

Während des Ruhens der Mitgliedschaft ist das Mitglied nicht berechtigt die Einrichtung des Studios zu benutzen. Die gewährte Ruhenszeit kann jederzeit auf Antrag des Mitglieds für die Zukunft abgebrochen werden.

Soweit das Studio dem Mitglied Sondertarife (Studenten-, Senioren-, Firmentarife .ä. Tarife) gewährt, ist die Fortgewährung des Sondertarifs vom Fortbestehen der entsprechenden Voraussetzungen abhängig. Ein Ausbildungs- oder Firmensondertarif wird jeweils nur für die Dauer von 12 Monaten gewährt. Er entfällt, wenn nicht innerhalb von 12 Monaten ein Nachweis über das Fortbestehen der Voraussetzungen der Inanspruchnahme des Sondertarifs unaufgefordert dem Studio überlassen wird. Ein altersbedingter oder ausbildungsbedingter Sondertarif wird jeweils nur für die Dauer von 12 Monaten gewährt. Er entfällt, wenn nicht innerhalb von 12 Monaten ein Nachweis über das Fortbestehen der Voraussetzungen des Sondertarifs unaufgefordert dem Studio überlassen wird.

Mit dem Wegfall der Voraussetzungen des Sondertarifs ist das Mitglied verpflichtet den jeweils gültigen Normaltarif zu bezahlen.

Bei Änderung der gesetzlichen Mehrwertsteuer ist das Studio berechtigt den Beitrag entsprechend anzupassen. Das Studio behält sich Beitragserhöhungen vor. Bei einer Beitragserhöhung um mehr als 5 Prozentpunkte hat das Mitglied das Recht den Vertrag mit einer Frist von zwei Monaten zum Monatsende außerordentlich zu kündigen.

Das Mitglied ist verpflichtet eine aktuelle Anschrift dem Studio mitzuteilen. Das Mitglied haftet für Nachteile des Studios aus der Verletzung dieser Pflicht.

Die Benutzung des Studios erfolgt auf eigene Gefahr des Mitgliedes und seine Vertreter haften nicht für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Eine Haftung für den Verlust oder die Beschädigung von mitgebrachten Sachen ist ausgeschlossen.

Die Haftungsbeschränkung des Studios gilt nicht für dessen wesentliche Vertragsverpflichtungen, aus denen sich Gefahren für Leib und Leben des Mitglieds ergeben.

Das Mitglied ist damit einverstanden, dass seine Daten für die Dauer seiner Mitgliedschaft gespeichert werden. Es ist weiter damit einverstanden, dass ein Lichtbild des Mitgliedes auf elektronischem Wege gespeichert wird, um Identitätsfeststellungen bei der Benutzung des Studios zu ermöglichen.

Bei Nichtbenutzbarkeit des Studios aus Gründen, die das Studio nicht zu vertreten hat, besteht kein Anspruch auf Schadenersatz, Minderung oder Rückzahlung der Mitgliedsbeiträge. Dies gilt nicht bei einer Schließung des Studios um mehr als 8 aufeinander folgende Kalendertage.

Es gelten grundsätzlich die schriftlichen Vertragsbedingungen sowie ergänzend die vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mündliche Abreden zwischen Studio und Mitglied werden nicht getroffen und sind nicht verbindlich.

Menu Title